Eine mögliche Aufspaltung von TikTok bricht mit unserer Vorstellung, wie Software funktioniert: Universell und nur im Frontend lokalisiert, und zwar meist nicht bei den Funktionen, sondern in der Regel nur sprachlich.

Ein Five-Eyes-TikTok würde eher an Lebensmittelmarken erinnern: Das Spaten-Bier, das in Europa anders als in den USA schmeckt, weil es in verschiedenen Fabriken gebraut wurde. Der Schokoriegel, der nicht nur wegen unterschiedlicher Fabriken und Zutaten unterschiedlich schmeckt, sondern auf einem Kontinent von Firma X, auf einem anderen von Firma Y hergestellt wird. Die Klammer ist die Marke, der Rest dahinter ist verhandel- und lizensierbar.

Das ist auch bei Software nicht unbedingt neu: Uber in Deutschland ist etwas anderes als Uber in den USA. Genauso wenig ist es eine neue Entwicklung, dass China (und damit auch chinesische Software-Produkte) digital vom Rest der Welt abgeschnitten sind.

Ein Gedanke zu „TikTok: Software, Marken und Lebensmittel

Kommentare sind geschlossen.