Das Dorf, das Virus und die Studie: Die Heinsberg-Story by Stephan Beuting from

Im DLF-Feature „Die Heinsberg-Story“ findet sich eine interessante Doppelstruktur mit dem Thema Narrative: Die Heinsberger beschweren sich über die Vorgehensweise der Bild und anderer Medien, konkret über den Voyeurismus und das Narrativ vom ansteckenden Landkreis. Zugleich beschwert sich der Virologe Hendrick Streeck über die Twitter-Rezeption der „Heinsberg-Studie“ – dort stand ja gleich im Raum, das Ganze sei als trojanisches Pferd für das Konzept Herdenimmunität gedacht.

Die Storymachine-Einschaltung war eine Dummheit, sicher, insofern muss man bei der Bewertung von Streecks Beschwerde auch differenzieren. Aber dass es um einfache Geschichten geht, sich dabei Twitter vom Boulevard auch in seinen Methoden des „Vor-sich-her-Treibens“ nicht wesentlich unterscheidet: Das kommt im Feature gut rüber und erklärt auch, warum Twitter inzwischen so unerträglich ist.