Job-Monitor: Nachfrage nach Digitalexperten bricht ein by an author

„Die Industrie hatte schon vor Corona das Innovationstempo gedrosselt und in der Krise noch einmal kräftig nachjustiert. Vor allem die Autoindustrie hat Innovationsprojekte wie die Entwicklung autonomer Autos oder Mobilitätsplattformen gestoppt, um sich auf das Kerngeschäft zu konzentrieren. Entsprechend ist der Rückgang der Stellenausschreibungen für Digitalprofis im Autoland Baden-Württemberg mit 43 Prozent deutlich stärker als in anderen Bundesländern ausgefallen. In Nordrhein-Westfalen sank die Nachfrage um 32 Prozent; in Bayern waren es 25 Prozent.“

Zu den Zahlen muss erwähnt werden, dass da ganz verschiedene Digitalberufe vermischt werden, zum Beispiel auch Social-Media-Manager, wo der Rückgang der Ausschreibungen besonders gravierend ist. Aber unter dem Strich verkörpert gerade die Autobranche auf vielen Ebenen das Deutschland des 21. Jahrhundert: Fahren auf Sicht, um die Substanz nicht zu gefährden, von der man in Wahrheit schon lebt.

Siehe auch:
„Das Umfeld hat sich gravierend verändert“